wer bin ich ? ich heiße Dieter

Freitag, 27. Januar 2012

Wochenrückblick #4


Geburtstage (1)
Letzten Sonntag haben wir den 76. Geburtstag meiner Mutter nachgefeiert. Obschon es nur etwas mehr wie eine Autostunde dorthin zu fahren ist, ist es jedes Mal eine gewisse Aktion. Diesmal war unser kleines Mädchen bis 14 Uhr zu einer Piraten-Geburtstagsfeier eingeladen. Anschließend zu meinen Eltern am Niederrhein, gegen 18.30 Uhr mussten wir wieder zurückfahren, da Montag Schule war und unser kleines Mädchen nicht allzu spät ins Bett sollte. Da blieb gerade etwas mehr wie zwei Stunden, um zu quatschen und sich zu unterhalten. Mittlerweile leidet meine Mutter an Osteoporose und Arthritis, was insbesondere in der kalten und regnerischen Jahreszeit sehr schmerzhaft ist. Da muss sie sich zwischendurch längere Zeit ins Bett legen, damit sich der Knochenbau regenerieren kann und die Schmerzen nachlassen, fallweise nimmt sie auch Medikamente. Bislang habe ich mich darauf zurückgezogen, dass mein Bruder und meine Schwägerin (sie ist momentan nicht berufstätig) im Hause wohnen und sich um sie kümmern können. Dass wir uns persönlich treffen und miteinander quasseln, das geschieht vornehmlich im Jahreszyklus der Geburtstage – durchschnittlich alle 2 Monate.

Geburtstage (2)
Unser großes Mädchen ist letzten Montag 20 Jahre geworden. Geistig halte ich noch heute das kleine Baby-Paket im Arm, das so zerbrechlich war und in dem sich ein ganzes Stück Mensch verbarg. Jedesmal, wenn ich mich daran zurück erinnere, ist dies für mich aufs Neue ein Wunder (natürlich auch unsere beiden anderen Kinder). Dabei hatte sie vor 20 Jahren unsere Geduld über alle Maßen überstrapaziert, denn, nachdem wir wieder nach Hause geschickt worden waren und dann im Krankenhaus geblieben waren, hatte sie sich bis zu ihrer Geburt fast zwei Tage Zeit gelassen. Da unser großes Mädchen in Freiburg studiert, war es ein seltsames Gefühl, dass sie an ihrem Geburtstag nicht bei uns zu Hause war, sondern dass wir nur mit ihr telefonieren konnten. Nichtsdestotrotz war es genauso herrlich, ihr telefonisch zum Geburtstag zu gratulieren. Nur die Post hatte da nicht richtig mit gespielt: ein Paket mit Verpflegung, Anziehsachen und einer selbst genähten Einkaufstasche hatten wir nach Freiburg geschickt – dies traf mit eintägiger Verspätung ein. Morgen geht es nach Freiburg: dann werden wir einen schönen Tag in Freiburg genießen.

Im Fernsehen
Derzeit wird eine Serie von Marken-Checks gesendet. Diese Woche war der H&M-Check an der Reihe, letzten Samstag wurde der Ferrero-Check wiederholt, in der Woche davor ging es um Mc Donald’s, davor wiederum um ALDI und LIDL. Keines der Unternehmen kommt dort gut weg, vor allem wegen Kinderarbeit. H&M lässt lässt Textilien in Kinderarbeit fertigen. Beim Ferrero-Check wurde gezeigt, wie ein 9 jähriges Mädchen in der Türkei von 6 Uhr Morgens bis 18 Uhr abends Haselnüsse erntete. Das Mädchen gehörte zu einer Wanderarbeiter-Familie, die nach der Arbeit in Zelten in einer Massenunterkunft ohne jedwede sanitäre Anlagen untergebracht wurde. Gefilmt wurde genauso Kinderarbeit in Ghana oder an der Elfenbeinküste. Ferrero vertreibt Produkte wie Kinderschokolade, Duplo, Überraschungseier, Ferrero Rocher, Nutella oder Yogurette. Da kommt schnell die Frage auf, was man überhaupt noch einkaufen kann. Doch es gibt Alternativen. So hat sich Ballisto zertifizieren lassen, dass deren Schoko-Produkte frei von Kinderarbeit sind. Beim Ferrero-Check wurde die Rechnung aufgemacht, dass sich die Preise um ca. 5% erhöhen, wenn die Vorprodukte nur dort eingekauft werden, wo auf Kinderarbeit verzichtet wird. Beim H&M-Check wurde vorgerechnet, dass sich dadurch z.B. der Preis eines T-Shirts von 15 € auf 16 € erhöhen würde. Leider wird über solche Themen viel zu selten berichtet, denn wenn die Berichterstattung einen kritischen Umfang annimmt, könnte man gegenüber solchen Unternehmen richtig Druck aufbauen. Die Verbraucher würden dann nämlich nur noch dort einkaufen, wo solche Aspekte von Kinderarbeit oder Nachhaltigkeit erfüllt würden. Es ist auch Positives in dieser Richtung passiert: bei der Insolvenz von Schlecker hat die Berichterstattung in den Massenmedien über die ausbeuterischen Methoden kräftig mitgeholfen, ebenso das Einkaufsverhalten des Verbrauchers, der lieber dort einkauft, wo ein gewisses Mindestmaß an Rechten der Beschäftigten respektiert wird. Gewiß, die ganze Handelsbranche hat einen eher schlechten Ruf und die betroffenen Beschäftigten von Schlecker tun mir auch Leid, trotzdem freut es mich, dass jeder einzelne Verbraucher mit seinem Enkaufsverhalten Grenzen aufzeigen kann.

Foto-Blog aus Frankreich
Ich surfe leidenschaftlich gerne auf ausländischen Blogs herum, da mich Fremdsprachen faszinieren. Zufällig war ich auf einer Blog-Seite gelandet, die die urwüchsigen französischen Städte und Landschaften zeigte, wie ich sie vor langer, langer Zeit kennen gelernt hatte: diese mit dem Maßband entworfene Struktur, dieses gartenähnliche Landschaftsbild, diese in ihrem Urzustand verbliebenen Städte, steinalte Kirchen und Gemäuer, dieses Spiel von Licht und Farben über Wiesen und Wälder hinweg. Im Zustand einer solchen Faszination trat ich der Blog-Seite bei. Am nächsten Tag stellte ich fest, dass ich als 100. Mitglied beigetreten war, und speziell für mich als 100. Mitglied präsentierte die Bloggerin eine lange, lange Auswahl ihrer schönsten Fotos. Ich kann diese Blog-Seite wärmstens weiter empfehlen. Es braucht auch niemand Angst zu haben, von der französischen Sprache überrollt und erschlagen zu werden, denn es finden sich rund 90% Fotos und 10% französischer Text auf der Blog-Seite wieder. Ich gehe davon aus, dass alle Blogger genauso wie ich hingerissen sind von dieser Blog-Seite. Die meisten Fotos stammen übrigens aus der Normandie in Frankreich.

Hier ist der Link:


Planung Radtouren 2012
Die Planungen der Touren mit dem Rennrad nehmen mittlerweile konkrete Formen an. Gestern habe ich mich für das Jedermann-Rennen Rund um Köln (9.4.; 68 km) angemeldet. Um die Touren gemeinsam mit einem Kumpel machen zu können, haben wir pro Monat einen Tag am Wochenende reserviert, an dem wir entweder eine längere Tour machen wollen oder an einer Rad- und Touristikfahrt teilnehmen wollen. Erfahrungsgemäß wird es Unsicherheiten geben, falls es zu Hause anderweitige Prioritäten gibt oder falls uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht. Mal sehen. Neben Rund um Köln ist unsere Mindestvorstellung, dass wir unsere Tour in der Eifel von Koblenz nach Kronenburg wiederholen wollen (die Mosel entlang über Cochem, dann über Ulmen, Daun, Jünkerath bis Kronenburg; 140 km) sowie zum Wochenendhaus meines Kumpels in der Eifel in Prüm (100 km). Eine weitere Planung läuft für eine nicht so ambitionierte Strecke von Düsseldorf nach Venlo/Niederlande (80 km; flaches Höhenprofil ohne Berge). Nicht mit dem Rennrad, sondern mit einem normalen Tourenrad haben sich inzwischen 5 Teilnehmer gefunden. Ein weiteres Fahrrad-Problem habe ich zu lösen, denn für die hellere Jahreszeit ab ca. März benötige ich ein älteres Rennrad für die Fahrstrecke zum Büro, da mir einerseits das höherwertige Rennrad zu kostbar ist und andererseits mein Trekking-Rad (brauche ich Winter wegen der Beleuchtung) zu langsam ist. In EBay habe ich bislang nur ältere Rennräder gefunden, die mir viel zu teuer sind (100-200 €; Tendenz geht eher Richtung 200 €).

Song der Woche
SWR1, Freitag Morgen im Autoradio, nachdem ich unseren Sohn zur S-Bahn gefahren hatte. Zaghaft schleppte sich Lana del Rey’s Stimme vorwärts, das Stück „Video Games“ erhob sich aus dem Nichts, und dies entsprach genau meiner Stimmung: ich war wach, fuhr im Auto wieder heimwärts, den Tag würde ich auf mich zukommen lassen, vollkommen entspannt wie diese seichte Stimme. Dieser undeutliche Druck der letzten Wochen, der im Hintergrund wirkte, war in dieser Woche einer Entspannung gewichen, in der ich die Dinge des Alltags aus einem gelassenen Blickwinkel vorbei ziehen ließ ....



Kommentare:

  1. Hallo Dieter,

    danke für Deine Nachricht und Dein Interesse am unikumatösen Blog. Ich freue mich, dass Du mich gefunden hast und natürlich auch über Dein Lob für meine Bilder.

    Wie ich sehe, hast Du eine neue Camera, daher werde ich Dich hier ab und zu besuchen und auch nach den Bildern sehen (na gut, ich gebs zu, ein wenig lesen werde ich wohl auch :-)

    Ein schönes Wochenende wünscht
    Eve

    AntwortenLöschen
  2. Merci Dieter pour le lien, j'espère que mon blog sera à la hauteur de vos attentes!

    Bon dimanche en famille et joyeux anniversaire à votre fille ! Fribourg ? J'adore le fribourg!!!!
    A bientôt

    AntwortenLöschen